So wird man Blätter-Experte.

Willkommen in der Baumschule! Um welche typischen Waldbäume handelt es sich bei den folgenden Blättern?

Willkommen in der Baumschule! Um welche typischen Waldbäume handelt es sich bei den folgenden Blättern?

Lösung:

1. Stieleiche
2. Fichte
3. Buche
4. Kastanie
5. Spitzahorn
6. Birke
7. Espe
8. Esche
9. Kirschbaum
10. Vogelbeere
11. Lärche
12. Arve

Tipp:

Finden Sie alle diese Blätter im Wald und pressen Sie sie trocken. Einfach Blätter zwischen die Seiten eines alten Buchs legen und das Buch beschweren.

So gewinnt man den Kampf gegen die Mücken.

Geniessen Sie die Sommerabende, ohne von lästigen Stechtieren belästigt zu werden! Wie das geht? Ganz einfach so.

Geniessen Sie die Sommerabende, ohne von lästigen Stechtieren belästigt zu werden! Wie das geht? Ganz einfach so.

Mückenspray selber machen:

Es gibt ätherische Öle, die von den Mücken gehasst werden. Dazu gehören – abgesehen vom bekanntesten, dem Citronella-Öl – Eukalyptus-, Geranien-, Teebaum-, Thymian-, Zitronen- und Lavendel-Öl.

Die Basis des selber gemachten Mückensprays ist destilliertes Wasser, das mit jeweils acht Tropfen der ätherischen Öle in eine kleine Sprühflasche gegossen wird. Dazu kommen noch vier Esslöffel klaren hochprozentigen Alkohol. Das Fläschchen wird zum Schluss gut geschüttelt, und schon kann man es als wohlriechende Waffe gegen die Mücken einsetzen.

Anti-Mücken-Kerzen selber machen:

Man braucht Blechdosen, die man mit weissem, aber auch altem farbigen, klein gehacktem Restwachs füllt. Dazu kommen 15 Tropfen Citronella-Öl pro Dose.

Das Wachs muss nun in einem Wasserbad schmelzen, aber auf keinen Fall kochen. Nach 20 Minuten sollte es flüssig sein.

Nun werden Konservengläser auf eine stabile Fläche gelegt und mit dem geschmolzenen Wachs gefüllt.

Der Docht muss ebenfalls so schnell wie möglich in die Kerze. Damit er auch in der Mitte bleibt, befestigt man eine Wäscheklammer daran und legt sie auf das Glas. Nach ungefähr sechs Stunden sollte die Kerze ausgehärtet sein, das hängt aber immer von der Grösse ab.

Extra-Kerzen-Tipp:

Wer es glamourös mag, kann etwas Glitter in das Wachs geben.

So stylt man einen Sichtschutz zu einer Sehenswürdigkeit.

Etwas Schönes, um nicht gesehen zu werden.

Etwas Schönes, um nicht gesehen zu werden.

Hippie-Style

Wenn der Sichtschutz aus Holz geflochten ist, flechten Sie doch dicke, bunte Bänder rein. Das sorgt für etwas Ibiza-Stimmung. Wer will, der kann ja auch seine Sommererinnerungen wie Open-Air-Tickets, Postkarten und Polaroids mit Reisnägeln an den Sichtschutz pinnen.

Pergola-Feeling

Hier steckt keine besondere Arbeit dahinter. Lediglich eine Kletterpflanze, zum Beispiel die wunderschöne blaue Glyzinie. Darauf achten: Beim Wachstum immer wieder am Sichtschutz oder an gespannten Drähten befestigen. Schon fühlt man sich wie unter einer Pergola im italienischen Sommer.

Scherenschnitt-Wand-Tattoo

Mit Scherenschnitten kann man richtige Kunstwerke auf den Sichtschutz, aber auch auf Fenster zaubern. Ob Schwalben, Mandala-Sonnen oder ganze Alpaufzüge: Die Welt der Scherenschnitte ist grenzenlos. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, doch achten Sie darauf, neben den Feinheiten auch breitere Umrisse auszuarbeiten. Das sieht nicht nur optisch schöner aus, sondern ist auch stabiler.

644
La grigliata fatta in casa #eccolestate #sogehtsommer
Hamburger Chic
@Ask the Monsters 18. Juli 2017
2081
nom nom nom - craving baby blue vegan cocos ice - then head to aenymblaze.com to see the recipe 💙🙊 @migros #sogehtsommer
@aenymblaze 1. Juli 2017
332
Mein erstes selber gemachtes Glace diesen Sommer und ich teile es😉#sogehtsommer
#sommer #summer #glace #eiscream #eiscreme #natur #garden #cooking #dessert #sweet #süss #heiss 📷@le_ronson #davidgeisser
@david.geisser 6. Juli 2017
So wird Eincremen zur Sommer-Massage.

«Kannst du mir bitte den Rücken eincremen?» Natürlich, und zwar mit einer erfrischenden Massage.

«Kannst du mir bitte den Rücken eincremen?» Natürlich, und zwar mit einer erfrischenden Massage.

Der Schnurrer:

Bei diesem Massagegriff wird die Bewegung von Katzen im Kuschelmodus abgeschaut. Mit der flachen Hand über den ganzen Rücken hinabfahren, dann die Hand zur Faust ballen und den Rücken raufbewegen.

Der Bagger:

Der Bagger gehört zu den bekanntesten und einfachsten Massagegriffen auf der Welt. Einfach die Hände flach und mit den Fingern nach aussen am unteren Rücken ansetzen und mit sanftem Druck bis nach oben schieben.

Der tanzende Finger:

Hier bekommt der Daumen eine Solovorstellung. Und zwar legt man die Fäuste links und rechts neben der Wirbelsäule ab, streckt dabei die Daumen nach innen aus. Die Daumen machen nun kleine runde Bewegungen der Wirbelsäule entlang.

Die Rolltreppe:

Ach, was wären wir ohne sie! Auch beim Massieren ist sie entspannend. Dabei übernehmen die Hüften den Part der Rolltreppe und die Handballen den Part der Menschen. Die Hand wird in der Mitte des Unterrückens angesetzt, seitlich bis zu den Hüften gezogen und leicht runtergedrückt, damit sie nach unten rutscht.

Tipp:

Wenn Sie eine Vereinbarung mit der anderen Person haben, sich gegenseitig den Rücken einzucremen, dann versuchen Sie immer, der Erste zu sein, der cremt; dann können Sie sich nämlich danach schön entspannen und die Massage geniessen.

So baut man eine Regenwasser-Fontäne.

Genf hat den Jet d’eau, der Bundesplatz das Wasserspiel, und Sie haben bald auch einen eigenen Springbrunnen zu Hause.

Genf hat den Jet d’eau, der Bundesplatz das Wasserspiel, und Sie haben bald auch einen eigenen Springbrunnen zu Hause.

Das brauchts: 

Zwei Konfigläser ohne Deckel, eines mit Deckel, zwei Trinkröhrchen, Regenwasser, Knete, einen Hammer, einen Nagel und eine Schachtel.

So gehts 

  • Mit Hammer und Nagel zwei gegenüberliegende Löcher in einen Konfiglas-Deckel schneiden.
  • Trinkröhrchen durch die Löcher stecken.
  • Ein Trinkröhrchen etwa in der Mitte innen und aussen mit Knete fixieren.
  • Das andere Trinkröhrchen so weit ins Glas stecken, dass oben nur ein kleines Stück übrigbleibt – auch dieses mit Knetmasse fixieren (abdichten).
  • Zwei Gläser: Ein Glas halbvoll mit Wasser füllen, das andere leer lassen.
  • Das Glas mit dem vorbereiteten Deckel zu drei Vierteln füllen und verschliessen.
  • Die beiden anderen Gläser nebeneinanderstellen; das halbvolle Glas auf eine Schachtel stellen. Das Glas mit dem Deckel und den Strohhalmen rasch umdrehen und den kürzeren Teil des Röhrchens in das Glas stecken, das auf der Schachtel steht.

So funktionierts:

Wasser steigt aus dem unteren Glas über den Strohhalm in das Glas mit dem Deckel. Dort sprudelt es aus dem Strohhalm und läuft gleichzeitig über den langen Strohhalm nach unten ab.

× Schliessen