So grilliert man in einer Werkstatt.

Grillieren in einer echten Männerumgebung? Na klar, hier gibts alles, was es dazu braucht.

Grillieren in einer echten Männerumgebung? Na klar, hier gibts alles, was es dazu braucht.

Säge:

In einer Werkstatt werden Sie weit und breit kein Küchenmesser finden. Nicht so schlimm, denn mit einer Holz-, Draht- oder Stahlsäge lässt sich das saftige Fleisch, das Würstchen – oder was auch immer Sie auf dem Grill wollen – auch schneiden.

Hammer:

Sie lieben es, das Fleisch so richtig weich zu klopfen? Dann werden Sie noch mehr Spass haben, wenn Sie das mit einem richtigen Hammer machen können.

Bunsenbrenner:

Um das Fleisch zu garen, tuts auch ein Bunsenbrenner. Legen Sie Ihr Fleisch auf eine saubere Unterlage. Heizen Sie es mit dem Bunsenbrenner vorsichtig und regelmässig an. Aufgrund der Rauchbildung empfiehlt es sich, dies draussen vor der Werkstatt zu machen.

Hebevorrichtung:

Eine Hebebühne lässt sich auch zum Buffet oder Tisch umfunktionieren. Einfach Bühne hoch, Bretter drauflegen – fertig.

Schubkarre:

Verwandeln Sie Ihre Schubkarre in einen Grill! Benutzen Sie Armierungsnetze als Grillrost. Zur Not geht auch ein Blech, das zur Kochplatte wird.

Malerspachtel:

Um das Grillgut zu wenden, einfach den Malerspachtel nehmen.

Optigal Pouletgeschnetzeltes im 3er-Pack
Beretta Bresaola della Valtellina IGP in Sonderpackung
Beretta Parma-Rohschinken in Sonderpackung
MSC Wildlachsfilet
Alle M-Classic Teigwaren
Longobardi gehackte Tomaten im 6er-Pack
So verlängert man die Grillsaison.

Auch wenn die Tage wieder kürzen werden, geht die Grillsaison in die Verlängerung. Gewusst, wie:

Auch wenn die Tage wieder kürzen werden, geht die Grillsaison in die Verlängerung. Gewusst, wie:

1. Den Grill anheizen und dabei den Deckel schliessen. Ohne Deckel kann es lange dauern, bis man bei kälteren Temperaturen eine anständige Hitze hinkriegt.

2. Propan- und nicht Butangas verwenden. Wer auf das Grillieren mit Gas setzt, sollte unbedingt Propangas verwenden. Butangas bleibt bereits bei wenigen Graden unter null flüssig. Propangas hingegen tritt bis –42 °C gasförmig aus der Flasche und sichert auch bei Tiefstwerten ein unbeschwertes Grillerlebnis.

3. Klein, aber oho: Grosse Fleischstücke eignen sich nicht fürs Wintergrillieren. Wenn die Gäste also nicht ewig warten sollen, empfiehlt es sich, kleinere Stücke zu schneiden.

4. Anders als im Sommer sind Salate vielleicht nicht die passendste Wahl für den Beilagenteller. Alternativ empfehlen sich Ofen- oder Grillkartoffeln, Kartoffelstock und saisonales Gemüse. Und als Durstlöscher darf durchaus mal Tee oder eine heisse Schokolade serviert werden.

5. Grillieren im Winter kann grossen Spass machen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Lagerfeuer im Wald, wo jeder seine Wurst übers Feuer hält? Fast wie im Sommer, einfach noch aufregender.

So grilliert man in einem Erdloch.

Wenn der Grill keinen Thrill mehr gibt: Wie wäre es mit einem Braten im Erdloch? Noch heute kochen viele Naturvölker ihre Speisen so.

Wenn der Grill keinen Thrill mehr gibt: Wie wäre es mit einem Braten im Erdloch? Noch heute kochen viele Naturvölker ihre Speisen so.

Hier die Anleitung, wie man ein perfektes Garloch macht.

  1. Eine Grube ausheben, je nach Grösse des Grillguts.
  2. Die Grube muss tief genug sein, um das Heizmaterial, das Gargut und die Bedeckung aufzunehmen.
  3. Feuer machen und eine schöne Glut erzeugen.
  4. Die glühende Asche wird kompakt in die Grube gelegt, möglichst ohne Hitzeverlust.
  5. Das vorbereitete Gargut wird in einer Alufolie in die Grube gelegt und gänzlich mit glühender Asche belegt.
  6. Die Grube mit Erde zuschütten – je schneller, umso geringer der Wärmeverlust.

Tipp:

Die Garzeit beträgt fünf- bis sechsmal so lang wie im Backofen zu Hause. Darum viel Zeit einplanen, je nach Grillgut kann es mehrere Stunden dauern.

Beispielsweise rechnet man bei einer Lammkeule von 1,2 Kilogramm mit einer Garzeit von
ca. 90–120 Minuten. Bei einem Poulet (normal gross) beträgt die Garzeit ca. 120–180 Minuten. Schneller gehts, wenn man das Grillgut vor dem Einbuddeln verkleinert, also in mehrere Stücke schneidet.

In Grilllaune bei diesem herrlichen Wetter 😊😉 Den Maiskolben koche ich immer zuerst im Salzwasser, dann ist er bereits gar und schnell fertig auf dem Grill 🌽
#grill #grillen #grillieren #bbq #mais #maiskolben #bread #brot #fleisch #meat #migustogrill #sogehtsommer #sommer #cooking #summer 📷@le_ronson #davidgeisser
Timeline Photos
@David Geisser 7. Aug. 2017
226
Bruschetta mit Grilltomaten und Mozzarella - So verwende ich mein altes Brot und zaubere daraus eine Köstlichkeit... Zum Schluss die Bruschettas mit ein wenig Olivenöl und Fleur de Sel beträufeln😉
#bruschetta #tomaten #tomatoes #cooking #bbq #grill #sogehtsommer #objectifete #summer #cooking #food #brot #bread #mozzarella 📷@le_ronson #davidgeisser
@david.geisser 13. Juni 2017
90
Hello Thursday to You💋

Today I need insta friend help! Trying to teach my family that burgers are to be eaten like this - can you believe they insist in using knives and forks🙈☀️ Support me please 😄🎉❤️
---
#sogehtsommer #sommerinzürich #summerfood #hamburgers #SummerVibes @migros #swissblog
@funkyforty 20. Juli 2017

× Schliessen