So werden die Sommerferien unvergesslich.

Diese 3 Dinge halten Ihre Sommerferien für immer fest:

Diese 3 Dinge halten Ihre Sommerferien für immer fest:

1. Ferien-Fototagebuch führen

Jeder Tag ist ein besonderer. Es lohnt sich, jeden einzelnen fotografisch zu dokumentieren. Wie war das Wetter? Mit wem hat man sich wo getroffen? Hat man auf der Fahrt dorthin herzige Hunde, freche Katzen, ein tolles Auto, schöne Schuhe, farbenprächtige Blumen oder ein lustiges Schild entdeckt? Fotografieren Sie es! Denn jedes Bild erzählt eine Geschichte eines Sommers, in der Sie die Hauptrolle spielen. Ganz besonders schöne Tage können Sie wie eine Fotoreportage festhalten und mit Ihren Liebsten teilen.

2. Sommerbox

Könnte man bloss die Sonnenstrahlen für immer festhalten. Auch sie gehörten in die Sommerbox, eine Kiste, in der während des ganzen Sommers kleine Gegenstände gesammelt werden. Ob Badi-Eintritt oder Muschel vom Ferienstrand, ein kleiner Stein von einer Bergwanderung oder die leere Verpackung eines Pralinés, das an den schönen Besuch eines lieben Verwandten erinnert: Die Souvenirs müssen nicht kostbar sein, da sie nicht sichtbar sind. Bis zum Herbst.

Öffnen Sie die Box erst an einem grauen Herbsttag und lassen Sie den schönen Sommer anhand der Erinnerungsstücke nochmals Revue passieren. Wem die Idee gefällt, kann sie auch ausweiten: zu einer Zeitkapsel – einer Box, die man mit Souvenirstücken an einem sicheren Ort vergräbt und erst in zehn Jahren wieder öffnet.

3. Die grössten Sommerhits

Wer kennt das Phänomen des Sommersongs nicht? Es gibt jedes Jahr diese Lieder, die man erst vielleicht nicht mal gut findet, die einen dann aber so sehr an den Sommer erinnern, dass man sich gleich wieder dorthin zurückversetzt fühlt. Sammeln Sie diese Songs und stellen Sie Ihren persönlichen Sommer-Soundtrack zusammen. Am Ende der warmen Jahreszeit haben Sie eine hoffentlich umfangreiche Playlist, die den Sommer noch bis weit in den Herbst verlängert.

Nur diesen Donnerstag bis Samstag 29.06. - 01.07.2017
Optigal Pouletschenkel nature in Sonderpackung
Optigal Pouletschnitzel nature und mariniert
Rindsentrecôte und -huft am Stück
in Sonderpackung
M-Classic Kalbsbratwurst im 3er-Pack
ASC Crevetten Tail-on gekocht
in Sonderpackung
MSC Goldbuttfilet
So findet man den Koffer auf dem Gepäckband schneller.

Genauso, wie alle Katzen in der Nacht grau sind, scheinen alle Koffer auf dem Kofferband am Flughafen gleich auszusehen. Mit folgenden Tricks finden Sie Ihren Koffer aber sofort wieder.

Genauso, wie alle Katzen in der Nacht grau sind, scheinen alle Koffer auf dem Kofferband am Flughafen gleich auszusehen. Mit folgenden Tricks finden Sie Ihren Koffer aber sofort wieder.

1. Reflexions-Sticker

Natürlich könnte man seinen Koffer mit grossen bunten Aufklebern einzigartig machen, um ihn sichtbar von der Masse abzuheben; doch nicht jeder mag es auffällig. Dezent, aber effektiv sind deshalb kleine reflektierende Fahrrad- oder Kleider-Sicherheitssticker, die schon von Weitem funkeln. Ganz einfach an allen Kofferseiten einen Reflektor hinkleben – und schon ist der Koffer so individuell wie Sie selbst.

2. GPS-Tracking

In diesem Jahrtausend sucht man seinen Koffer nicht mehr, man «trackt» ihn. Dazu braucht es lediglich einen kleinen GPS-Sender, den es in verschiedenen Formen gibt, zum Beispiel als kleinen Anhänger. Dieses einstige James-Bond-Gadget in den Koffer legen, am Zielflughafen Handy einschalten und das Gepäck via GPS-Tracking sofort finden. Ausser natürlich, der Koffer befindet sich in einem anderen Flugzeug, in einem anderen Land – oder auf einem anderen Kontinent.

3. Bänder

Im Vorferientrubel können Details wie das Kennzeichnen des Koffers schnell vergessen gehen. Kein Problem: Improvisieren Sie! So kann bereits die leere Verpackung eines Schokoriegels reichen: einfach um den Griff des Koffers knoten. Es gehen auch farbige Schnürsenkel, bunte Plastikarmbänder, eine weisse Socke oder eine ungeliebte Krawatte.

So wird die Sonnenwende noch spannender.

Mystisch, magisch, göttlich: Alte Kulturen verehrten die Sonnenwende-Tage um den 21. Juni als höchste Zeit des Jahres und widmeten ihr heilige Rituale.

Mystisch, magisch, göttlich: Alte Kulturen verehrten die Sonnenwende-Tage um den 21. Juni als höchste Zeit des Jahres und widmeten ihr heilige Rituale.

1. Midsommar

Hoch im Norden, wo die Sonne nicht untergeht, sind die Traditionen zur Mittsommernacht besonders lebendig geblieben. Bei «Midsommar» handelt es sich beispielsweise in Schweden um ein Fest, das am Wochenende vor dem längsten Tag mit Schnaps und Hering gefeiert wird. Dazu gehören verschiedene Rituale und Bräuche, zum Beispiel das Tanzen um eine mit Blumen geschmückte « Midsommarstång».

2. Nacht der Götter

Einst glaubten die Menschen, dass in der Mittsommernacht die Götter auf die Erde kommen. Wer weiss? Beobachten Sie den Nachthimmel in der hoffentlich sternenklaren Nacht und tauchen Sie ein in die unendlichen Weiten des Weltalls …

3. Stonehenge

Zehntausende Sonnenanbeter pilgern jährlich zur rätselhaften Megalith-Kultstätte im Süden Englands, wo schon vor 4500 Jahren Mega-Partys stattgefunden haben sollen. Heute gilt dieses Happening beim Unesco-Kulturerbe als grösste unorganisierte Sommersonnwendfeier in Europa. Höhepunkt ist dabei der Sonnenaufgang am 21. Juni – also nicht zu spät aufstehen.

4. Feuerprozessionen

Für den Star des Tages – die Sonne – hielten auch alte Kulturen in den Alpenregionen Deutschlands, Österreichs und Südtirols Feuerrituale ab. Zum Beispiel mit Fackelprozessionen, dem kreisförmigen Schwingen von Fackeln oder Feuerrädern, welche die Hügel hinabgerollt wurden. Aus Brandschutzgründen sei von letzteren Ritualen abzuraten. Aber die Sommersonnenwende mit einem gemütlichen Lagerfeuer zu feiern, steht bestimmt unter einem guten Stern im Wendekreis des Krebses.

5. Hexenmythen

Ist es Magie oder einfach nur Pflanzenkunde? Um die Sommersonnenwende gibt es unzählige Rituale, die sich um das Blühen der Natur drehen. Ein paar Mythen zum längsten Tag:

Magische Kräfte
Ein Mythos glaubt, dass Kräuter, die an Mittsommer geerntet werden, magische Kräfte haben und Pflanzen ihre Eigenschaften an diesem Tag maximal entfalten würden.

Glückschmuck
Ein weiterer Aberglaube – wenn auch ein schmucker – besagt, dass es Glück bringen solle, wenn man um die Sommersonnenwende einen Kranz aus Sommerblumen bindet und mit ihm die Haustür ziert.

Traumkräuter
Folgende neun Kräuter, vor dem Schlafengehen zu einem Strauss gepflückt und unters Kopfkissen gelegt, lassen einen in der Nacht von der Zukunft träumen: Johanniskraut, Beifuss, Nachtkerze, Königskerze, Blutwurz, Nelkenwurz, Fieberklee, Ginster, Rainfarn.

Hexen-«Scanner»
Wer an Hexen glaubt, sollte wissen, dass man Hexen erkennen kann, wenn man zu Mittsommer einen Zweig Johanniskraut bei sich trägt.

Gartentipp
Wer zur Sommersonnenwende Unkraut ausreisst, dem wird es so schnell nicht wieder nachwachsen.

Anlagetipp
Die Sommersonnenwende scheint ein wahrer Glücksautomat zu sein. Besonders für Leute, die beim Aufwachen einen weissen Schmetterling sehen, der von Blüte zu Blüte fliegt. Diese Glückspilze dürfen Wohlstand erwarten – zumindest fürs kommende Jahr.

Liebesblumen
Bevor es Internet-Partnerbörsen gab, musste man noch bei Sonnenaufgang Blumen pflücken, damit einen im folgenden Jahr die Liebe findet. Heute findet man wohl leichter die Liebe als eine Blumenwiese.

Engel statt Bengel
Kinder, die in dieser Nacht gezeugt werden, sollen besonders wohlgeraten sein. Ob das stimmt, sollte man alle Fragen, die um den 21. März geboren wurden.

6. Liebe ist in der Luft

Hochzeit zur Hochzeit: Wer von der ewigen Liebe träumt, ist ihr an diesem Tag besonders nah. So soll der an diesem Tag geschlossene Bund des Lebens unter einem besonders guten Stern stehen.

135
During finals, good nutrition often slides way down on the priority list. So What is the best ways to eat smart ? Meet breakfast, your new study buddy !
3 Tips To Make a Quick Healthy Breakfast During Finals
@Wallace Yolicia 11. Juni 2017
216
Grigliata in terrazza - BBQing on the roof terrace #eccolestate #sogehtsommer Migros
@Ask the Monsters 18. Juni 2017
526
biiig summer, small balcony ☀️ not enough space for a bbq party - but for a little aperitif 🍹 found the perfect decoration @migros 💞 read more about it on my latest blogpost link in bio! #sogehtsommer #decoration #balcony
@nives_arrigoni 2. Juni 2017
So wird das Picknick auch zum Augenschmaus.

Für ein Picknick braucht es nicht viel – ausser einem schönen Plätzchen mit noch schönerer Aussicht. An diesen 7 Orten sind Sie goldrichtig.

Für ein Picknick braucht es nicht viel – ausser einem schönen Plätzchen mit noch schönerer Aussicht. An diesen 7 Orten sind Sie goldrichtig.

1. Alp Sigel, AI

Startpunkt Brülisau oder Wasserauen

Kein Witz: Das Appenzellerland ist einfach bezaubernd. Vom Grat der Alp Sigel hat man einen wunderschönen Weitblick bis weit nach Deutschland und Österreich. Dazu noch das Bimmelbammel der Alpkuhglocken – und das Sinneserlebnis ist perfekt. Das Paradies erreicht man ganz einfach mit der Seilbahn beim Pfannenstiel (einen Kilometer ausserhalb von Brülisau). Von der Bergstation sind es noch fünf Minuten bis zum Picknickplatz mit Traumaussicht. Noch schöner ist allerdings die rund zweistündige Wanderung von Brülisau oder Wasserauen an diesen wundervollen Aussichtsort.

2. Rigi, Chäserenholz-Gruebi, LU

Startpunkt: Rigi Kulm

Wissen Sie, was «Gruebi» sind? Freuen Sie sich, denn sie gehören zu den schönsten Rastplätzen der Schweiz: Gruebi sind gedeckte Picknickplätze, wo man im Schwyzer Dialekt «grueben», also sich ausruhen kann. Auf der Königin der Berge gibt es zahlreiche Gruebi, die bei schlechtem Wetter Schutz bieten und bei gutem eine prächtige Aussicht. Das Chäserenholz-Gruebi – eine grosszügige, gedeckte Feuerstelle – liegt etwa 15 Minuten unterhalb des Gipfels Rigi Kulm, den man mit der legendären Zahnradbahn erreicht.

3. Buchholz, Meilen, ZH

Startpunkt: Vorderer Pfannenstiel

Goldküste – spätestens bei diesem Panorama versteht man den Ausdruck. Vom Säntis über den Tödi bis zur Rigi reicht die Bergsicht, während unter einem der See und links die sanften Hügel des Zürcher Oberlands liegen. Nur rund eine Viertelstunde vom Parkplatz beim Vorderen Pfannenstiel dauert der Spaziergang auf dem lauschigen Waldweg zum Buchholz. Nebst einem grossen Picknickplatz mit diversen Feuerstellen finden sich auch am Waldrand zahlreiche lauschige Picknickmöglichkeiten.

4. Flurinaweg, Scuol, GR

Startpunkt: Motta Naluns

Jeder kennt den Schellen-Ursli. Seine Schwester Flurina ist zwar nicht so bekannt, aber hat dafür einen eigenen Panoramaweg. Entlang des rund dreistündigen, einfach begehbaren Flurinawegs wird die rührende Geschichte erzählt, wie sie das elternlose Wildvögelein rettet. Der Platz zum Picknicken liegt zehn Minuten von der Bahnstation Motta Naluns entfernt. Zu erreichen ist der Panoramaweg mit der Gondelbahn Motta Naluns ab Scuol oder der Sesselbahn ab Ftan.

5. Riedgarten am Suonenweg, VS

Startpunkt: Hohtenn

Willkommen im Wilden Westen! Die steppenartige Vegetation, die trockenen Steinhänge, die Bahnviadukte – man würde sich nicht wundern, wenn eine Horde Indianer ums Eck kommen würde. Auch die Suonen, einst wertvolle Lebensadern, die Wasser auf die trockene Seite des Bergs leiteten, beeindrucken bis zum heutigen Tag. Im Riedgarten, rund zwei Stunden ab Hohtenn, befindet sich ein schöner Aussichtspunkt mit Picknickplätzen und reicher Flora.

6. Cul du Nozon à Vaulion, VD

Startpunkt, Vaulion, Zentrum

Berg, Dorf, Fluss – hier kein Spiel, sondern Kulisse. Eine gute Sicht auf den Felskessel, wo der Fluss Nozon entspringt, und einen schönen Blick über das Dorf Vaulion bietet dieser Picknickplatz, der auch grosszügig Schatten spendet. Von Vaulion ist er innert einer Stunde über den 3,8 Kilometer langen Wanderweg Richtung La Bréguettaz zu erreichen.

7. Monte Pravello, TI

Startpunkt Serpiano, Centro Benessere

Sentiero Smeraldo – «Smaragdweg»: Schon der Name des insgesamt rund 9,8 Kilometer langen Panoramawegs verspricht ein exklusives Erlebnis. Er führt von Serpiano über Wald- und Naturwege zum höchsten Punkt der Tour, dem Monte Pravello, der sich bereits auf italienischem Staatsgebiet befindet – auf der grünen Grenze. Dort wartet ein Picknickplatz mit fantastischer Aussicht auf das Mendrisiotto.

× Schliessen