So bestaunt man Höhenfeuer.

Höhenfeuer sind mehr als nur schön anzusehen: Sie sind ein starkes Symbol der Zusammengehörigkeit – bis über die Landesgrenzen hinaus.

Überall dort, wo unser Nationalfeiertag gefeiert wird, gibt es auch ein Höhenfeuer, wenn es die Witterung zulässt. Über die Bedeutung der Höhenfeuer existieren verschiedene Theorien. Während es für die einen eine Ableitung der Hochwacht-Feuer ist, soll es gemäss anderen die bösen Geister vertreiben. Oder erinnert das 1.-August-Feuer an die brennenden Burgen nach der Befreiung aus der Knechtschaft?

Hier gibts ganz besondere Höhenfeuer

Vorderglärnisch (GL)

Für das Höhenfeuer auf dem Vorderglärnisch wird das Holz seit 1935 von Wanderern hochgetragen – ein hübsches Ritual.

Höhenfeuer im Herzen der Schweiz (UR)

Am Gitschen
Am Bälmeten
Am Schwarzgrat

Gstaad-Saanenland (BE)

Auf dem Rellerli (Schönried)
Auf der Wispile (Gstaad)
Auf La Videmanette (Rougement)

Krönung der Königin der Berge

Höhenfeuer auf der Rigi mit kulinarischen Spezialitäten aus der Schweiz in den Berggasthäusern.

Internationales Mahnfeuer

Seit 1988 entzünden Alpenschützer im gesamten Alpenraum Höhenfeuer – in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Italien und in Slowenien. Sie wollen damit ein Zeichen setzen für die Erhaltung des Alpenraums und seines Erbes sowie gegen die Zerstörung des sensiblen Ökosystems der Alpen.

× Schliessen