So bowlt man draussen.

Wer braucht schon eine 20-Meter-Kegelbahn im Keller, wenn er im Garten mit ein paar alten Flaschen ebenso viel Freude haben kann?

Alles, was es zum Homemade-Bowling braucht, sind alte PET-Flaschen, Wasser und ein Tennisball.

So geht PET-Flaschen-Bowling:

Zehn mit Wasser gefüllte PET-Flaschen in Pyramidenform (1-2-3-4) aufstellen:

O
OO
OOO
OOOO

Von einer Ziellinie aus versuchen die Spieler nun mit einem Tennisball die zehn PET-Flaschen umzuschiessen. Gewonnen hat, wer nach drei Würfen möglichst viele Flaschen umgehauen hat – am besten natürlich mit einem Strike.

Expertentipp: Yannick Gass, Präsident Swiss Bowling

Anfänger machen den Fehler, frontal von vorn (also «auf die Nase», wie wir sagen) treffen zu wollen. Besser, man trifft in die Gasse zwischen Pin/Flasche 1 und den Pins/Flaschen 2 und 3.

Gute Würfe sollte man sich einprägen und immer das gleiche Ziel anvisieren. Ganz wichtig: In der Ruhe liegt die Kraft.

× Schliessen