So erleben Sie die Schweiz wie ein Italiener.

Diese 4 Touren eignen sich besonders gut für einen Ausflug mit dem Kultroller:

1. Fahrt ins Grüne: über Nebenstrassen ins Emmental, BE

Ca. 3–4 h, ca. 140 Kilometer
Was gibt es Schöneres, als mit dem Roller gemütlich auf Nebenstrassen durchs wunderschöne Emmental zu kurven? Es warten stolze Hügel, saftige Weiden und herrliche Wälder – jeder Meter eine voralpine Augenweide. Zum Glück gibt es immer wieder gemütliche Bänklis, um diese zu geniessen.
Startpunkt ist die City von Bern. Von dort aus fährt man via Wankdorf, Stettlen und Boll nach Worb und weiter via Trimstein, Tägertschi und Ursellen nach Konolfingen. Über Grosshöchstetten, Zäziwil und Aebersold erreicht man schliesslich Linden.
Die Tour geht weiter via Eggiwil nach Langnau und über Trubschachen und Wiggen durchs Schangnau auf den Schallenberg. Von dort fährt man via Kreuzweg, Oberlangenegg und Steffisburg nach Bern zurück.

2. Lavaux-Tour, VD

Ca. 30 Minuten, ca. 20 Kilometer

Die Route Corniche ist so atemberaubend, dass man alle paar Meter anhalten muss, um nach Luft zu schnappen und Bilder zu machen. Die Panoramaroute, die in Lutry beginnt und sich via Riex und Epesses nach Chexbres hochwindet, ist nicht ohne Grund Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Lavaux. Unter einem funkelt der Genfersee wie ein Meer aus Diamanten, während stolz darüber die Berge thronen. Von Chexbres gehts weiter bis nach Vevey – durch schöne Weinterrassen vorbei am Winzerdorf St-Saphorin. Und weils so schön war und die Fahrt nur eine halbe Stunde dauert, geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück.

3. Lugano-Rundfahrt, TI

Ca. 90 Minuten, ca. 40 Kilometer

Nirgends in der Schweiz wird sich eine Vespa heimischer fühlen als auf dieser Strecke. Sie startet an der Riviera in Lugano. Helm auf und hoch gehts den Hügel nach Montagnola, dem magischen Wirk- und Lebensort des Schriftstellers Hermann Hesse. Via Agra fährt man nach Casoro runter und am See entlang nach Morcote. Dort erwartet einen Italianità pur: Im ehemaligen Fischerdörfchen gibts lauschige Lauben und Strassencafés. Weiter geht es hinauf nach Carona und von dort über den Hügelzug zurück nach Lugano.

4. Engadiner Seentour, GR

Ca. 40 Minuten, ca. 20 Kilometer
Graubünden gilt ja gemeinhin als Motorradmekka. Das liegt vor allem an den vielen Passstrassen, die mitunter zu den schönsten Strassen der Welt zählen. Auch für gemütliche Motorrollerpiloten hat das Engadin wunderschöne Routen parat. Los gehts in Maloja, dem Tor zum Bergell. Entlang des wunderschönen Silsersees folgt sogleich der Silvaplanersee, der wiederum in den Champfèrsee mündet. Ziel der Seentour ist der St. Moritzersee. Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten für ein lauschiges Picknick – vor allem an den Südufern der Seen.

× Schliessen