So geniesst man einen Regentag.

Nur weil das Wetter trüb und traurig ist, heisst das nicht, dass man keinen Spass haben kann. Die Schweiz bietet genug Schlechtwetter-Alternativen: hier fünf davon.

1. Museumsbesuch

Besuchen Sie doch einfach eines der über 1100 Schweizer Museen. Zum Beispiel diese:

  • Das Falschgeldmuseum in Saillon (VS): Hier wird die unglaubliche Geschichte des Joseph-Samuel Farinet erzählt; eine Art Walliser Robin Hood des 19. Jahrhunderts. Der Geldfälscher, Schmuggler und Dieb brach mehrfach aus dem Gefängnis aus und versteckte sich zehn Jahre lang in Saillon, wo er sein Falschgeld grosszügig unter der Bevölkerung verteilte.
  • Das Flaschenmuseum in Willisau (LU): Sepp Stadelmanns Flaschensammlung besteht aus 35 000 Exemplaren, 5000 davon werden im Museum gezeigt. Seit fast 35 Jahren trägt Stadelmann einzig¬artige, aber auch Allerwelts¬flaschen zusammen und stellt sie in der ehemaligen Käserei Käppelimatt aus.

2. Kinobesuch

Ein Kinobesuch lohnt sich! Ganz besonders hier:

  • 7D-Kino Züriwood in Embrach: 3D war gestern, im 7D-Kino im Kanton Zürich wird Ihnen eine Kinoatmosphäre geboten, wie Sie es noch nie zuvor erlebt haben. Ein klassischer 3D-Film wird zeitweise durch Wasserspritzer, Schlagwind, Duft, Seifenblasen, Beinschleifen (Kitzel an den Beinen), Lichter (z. B. Blitzeffekt) und Rauch (z. B. Nebel) ergänzt, wodurch der Eindruck eines siebendimensionalen Erlebnisses entsteht.
  • Lounge-Kino in Zürich und Rapperswil: Das Lounge-Kino ist im Grunde genommen ein ganz gewöhnliches Kino – mit der klitzekleinen Ausnahme, dass man es sich nicht in einem normalen Sitz, sondern in einem Sessel oder Liegestuhl bequem macht. Neben dem Film werden hier auch kulinarische Leckerbissen serviert.

3. Wasserpark

Wasser mit Wasser bekämpfen: In der Schweiz gibt es über ein Dutzend Wasserparks, einer ist ganz bestimmt auch in Ihrer Nähe.

4. Trampolinhalle

Definitiv nichts für schwache Nerven: Katapultieren Sie sich in einer der zahlreichen Trampolinhallen der Schweiz in luftige Höhen. Mutige sind gern eingeladen, ihre Kunststücke vorzuführen. Trampolinhallen gibts zum Beispiel im Skills Park in Winterthur (ZH) und im Swiss Mega Park in Frenkendorf (BL).

5. Spielnachmittag

Warum nicht mal wieder mit der Familie oder mit Freunden eine Runde spielen? Eine Auswahl an lustigen Spielen für die ganze Familie:

• Die Bandwurm-Geschichte: Die Spieler sitzen im Kreis. Alle gemeinsam erfinden eine Geschichte, wobei jedes der Reihe nach die Geschichte mit einem Wort weiterführt. Zum Beispiel: Jemand beginnt mit einem ersten Wort, «Es». Der Nächste macht weiter mit «war», dann kommt der Dritte und meint «Samstag» und so weiter.

• Papageienschule: Jeder Teilnehmende erhält am Anfang zehn Nüsse oder Ähnliches als Pfand. Und so gehts: Der «Lehrer» der Papageienschule sagt verdrehte Sätze wie «Hier ist meine Nase!» und fasst sich dabei an sein Knie. Die Papageienschüler müssen den Satz genau nachsprechen, dabei aber wirklich auf ihre Nase zeigen! Wenn ein Schüler auf das falsche Körperteil respektive den falschen Gegenstand zeigt oder sich verspricht, muss er ein Pfand abgeben. Wer zuerst kein Pfand mehr hat, verliert.

× Schliessen