So grilliert man Fisch.

Diese 5 Tipps sind beim Grillieren von Fisch sehr nützlich:

1. Sortenwahl

Fisch ist nicht gleich Fisch. Für das Grillieren ganzer Fische eignen sich Sorten mit festem Fleisch, hohem Fettgehalt und fester Haut wie Saibling, Dorade, Lachs, Forelle und Makrele. Der Fisch sollte möglichst trocken sein. Eine Möglichkeit ist, ihn mit Salz einzureiben.

2. Fischgitter

Wie durchs Anglernetz kann der Fisch auch durch den Rost entkommen. Ein Fischgitter aus Edelstahl verhindert, dass der Fisch beim Grillieren auseinanderfällt. Vorab leicht einfetten, sofern der Fisch nicht mariniert ist.

3. Temperatur

Cool bleiben: Fisch ist rascher gar als Fleisch und braucht nur wenig Hitze. Evtl. Kohle beiseiteschieben (Holzkohlegrill) oder Temperatur runterfahren (Gasgrill). Wenn möglich, den Rost höher stellen.

4. Geschmacks-Veredelungsholz

Das im Migros Do it & Garden erhältliche Räucherbrett ist ein Geheimtipp, um Fisch zu grillieren. Der Fisch bleibt garantiert nicht kleben und wird erst noch aromatisiert, weil das unbehandelte Holz als wassergetränkte Unterlage für eine milde, süssliche Rauchnote sorgt.

5. Einwickeln

Hülle mit Fülle: Null Risiko, dass der Fisch zerfällt, verbrannt oder trocken wird, geht man ein, wenn der Fisch eingepackt grilliert wird, z. B. in Alufolie oder einem Bananenblatt.

× Schliessen