So grilliert man wie die Höhlenmenschen.

Wie war es damals, als es nichts gab ausser Werkzeugen aus Stein? Springen Sie zurück in der Zeit und versuchen Sie sich als Urmensch.

Grill

Natürlich besteht der Grill beim Steinzeitmenschen aus Steinen. Diese werden im Kreis angelegt, damit das Feuer nicht ausbrechen kann. Danach wird die Mitte des selbst erstellten Grillplatzes mit kleinen Stöckchen gefüllt. Das gefundene Holz ist so klein wie möglich zu halten; je kleiner das Holz, desto schneller brennts.

Feuer erzeugen

Ohne pyrotechnische Hilfsmittel gibt es dafür zwei gute Varianten.

Variante 1:

  1. Ein kleines, ca. faustgrosses «Nest» auf einer Baumrinde präparieren, in dem man kleine Holzspäne, getrocknete Ästchen, trockenes Moos etc. lose drapiert.
  2. Zündsteine gezielt aneinanderschlagen, bis die kleinsten Holzstücke im Nest Funken fangen.
  3. Das brennende Nest vorsichtig in die Mitte des Höhlenmenschengrills legen. Das Feuer ziehen lassen und wenn nötig sanft pusten.

Variante 2:

  1. Mit einer Lupe, einem Brillenglas oder Scherben lässt sich eine Hitze erzeugen, die dürre Holzstückchen entzünden kann.

Tannenaroma.

Für einen besonderen Duft kann man Tannenzweige auf die Grillkohle geben. Optional auch Bärlauchblätter oder andere Kräuter, die man im Wald findet.

× Schliessen