So ist saftiges Grillfleisch garantiert.

Genug vom trockenen Kotelett? Mit diesen Tipps wird das Grillfleisch garantiert saftig:

1. Gewicht

Darfs ein bisschen mehr sein? Unbedingt. Grillsteaks & Co. etwas dicker schneiden, da die Hitze grösser ist als beim Braten in der Pfanne. Am besten lässt man sich vom Migros-Chefmetzger an der Fleischtheke beraten.

2. Vorbereitung

Raus damit! Damit das Fleisch gleichmässig gart, wird es ca. eine Stunde vor dem Grillieren aus dem Kühlschrank genommen. Durch das Temperieren verkürzt sich auch der Garprozess, und das Fleisch bleibt schön saftig. Aufgepasst: Fleisch nicht an der prallen Sonne «aufwärmen». Geflügel ist besonders heikel – es droht Salmonellengefahr. Deshalb direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill legen.

3. Zubereitung

Bitte wenden: Fleischtranchen und Edelstücke wie Schnitzel, Medaillons, Hohrückensteaks sowie Fisch (ganz oder Filets) während des Garens nur einmal wenden. Dazu eine Grillzange oder eine Bratschaufel verwenden bzw. für den Fisch einen Wendebräter. Stücke (z. B. Spareribs), die regelmässig mit Marinade bepinselt werden, gelegentlich wenden und die Würze mehrmals auftragen.

4. Temperatur

Es ist wie in der Sauna: Der Grilldeckel sollte möglichst geschlossen bleiben bzw. nur dann geöffnet werden, wenn das Fleisch mit Marinade bestrichen oder mit Flüssigkeit besprüht wird – denn beim Öffnen des Deckels entweicht Hitze. Die Garzeit verlängert sich, das Fleisch wird trocken.

5. Powernap

Erst mal Pause machen: Nach dem Grillieren sollte das Fleisch mindestens 10 Minuten ruhen, z. B. unter Alufolie. Die Pause bietet den Fasern Entspannung und dem Saft die Möglichkeit, sich von aussen nach innen zu verteilen.

× Schliessen