So packt man einen Wanderrucksack richtig.

Wenig verdirbt die Wanderfreude auf Dauer so sehr wie ein schlecht gepackter Rucksack.

So packt man richtig:

Das Bodenfach im Rucksack sollte man mit leichten, luftigen Sachen prall füllen. Dazu gehören zum Beispiel Schlafsack und Kleidungsstücke. So wird der Rucksack etwas steifer. Ausserdem schlägt die sanfte Ladung nicht zu sehr auf den Unterrücken.

Damit der Rucksack nicht zu schwer wird und unkontrolliert am Rücken rumrutscht, packt man die schweren Gegenstände wie Wasserflaschen, elektronische Geräte weiter oben im Rucksack und fixiert sie dort, indem man leichte, voluminöse Sachen wie Kleider davor packt. In das Deckelfach kommen die kleinen Sachen, wie Sonnencreme und -brille, Karten, Insektenspray, Pflaster, Feuerzeug, Toilettenartikel und Handy.

Tipp:

Wenn man die Kleidung in Vakuumbeutel packt, spart man enorm viel Platz. Gerade bei längeren Touren ein grosser Vorteil.

× Schliessen