So schmeckt man Wetter.

Keine Angst, Sie müssen sich nicht in einen Ameisenhaufen setzen, um das Wetter vorauszusagen. Die Natur gibt auch andere Wetterwechsel-Signale.

Schauen Sie «Meteo» am Himmel und lesen Sie die Wetterprognosen aus der Natur:

  1. Klares Abendrot verspricht schönes Wetter am nächsten Tag.
  2. Eine schmutzig-gelbrote Morgensonne könnte Regen verheissen.
  3. Ein Dunstring (Halo) um die Sonne oder den Mond kündet schnelle Wetterverschlechterung an.
  4. Fliegen die Schwalben niedrig oder springen Fische häufiger aus dem Wasser, könnte sich das Wetter verschlechtern.
  5. Fliegen die Schwalben hoch, bleibt es schön.
  6. Kommen die Regenwürmer aus der Erde oder weben die Spinnen kein Netz, kündigt sich Regen an.
  7. Schliessen Tannenzapfen ihre Schuppen, verschlechtert sich das Wetter.
  8. Bäume und Blumen riechen bei bevorstehendem schlechtem Wetter besonders intensiv.
  9. Schliessen Gänseblume, Kamille, Löwenzahn, Ringelblume, Sonnenblume oder Tulpe ihre Blüten, muss mit Regen gerechnet werden.

× Schliessen