So schreibt man mit Rauch.

Von «Habemus Papam» bis «SOS»: Rauchzeichen können vieles bedeuten und sind eine der frühesten Formen der Fernkommunikation.

So geht es:

  • Auf einem von Weitem sichtbaren Punkt (Anhöhe/Berg) ein kleines Feuer machen.
  • Nasses Gras dazugeben.
  • Die nun stark qualmende Feuerstelle mit einer nicht entflammbaren Decke abdecken.
  • Decke nun in den gewünschten Intervallen wegnehmen und wieder drüberlegen.

Geheime Botschaften

Die Bedeutung von Dicke, Intervallen oder Farbe der Rauchwolken war bei den Indianern nur dem Absender und dem Empfänger bekannt. Nur wer vorher eingeweiht war, wusste die Signale zu deuten.

Notsignale

Mit Rauchzeichen können Notsignale geschickt werden, die von Weitem sichtbar sind. Dabei bedient man sich des Morsealphabets, indem man für Punkte die Rauchfahne kurz abdeckt und bei Strichen diesen Vorgang verlängert. Für SOS wird die Rauchfahne also erst dreimal kurz abgedeckt, dann dreimal länger und dann wieder dreimal kurz.

Schon gewusst?

Rauchsignale können über 80 Kilometer weit zu sehen sein.

× Schliessen