So wird Eincremen zur Sommer-Massage.

«Kannst du mir bitte den Rücken eincremen?» Natürlich, und zwar mit einer erfrischenden Massage.

Der Schnurrer:

Bei diesem Massagegriff wird die Bewegung von Katzen im Kuschelmodus abgeschaut. Mit der flachen Hand über den ganzen Rücken hinabfahren, dann die Hand zur Faust ballen und den Rücken raufbewegen.

Der Bagger:

Der Bagger gehört zu den bekanntesten und einfachsten Massagegriffen auf der Welt. Einfach die Hände flach und mit den Fingern nach aussen am unteren Rücken ansetzen und mit sanftem Druck bis nach oben schieben.

Der tanzende Finger:

Hier bekommt der Daumen eine Solovorstellung. Und zwar legt man die Fäuste links und rechts neben der Wirbelsäule ab, streckt dabei die Daumen nach innen aus. Die Daumen machen nun kleine runde Bewegungen der Wirbelsäule entlang.

Die Rolltreppe:

Ach, was wären wir ohne sie! Auch beim Massieren ist sie entspannend. Dabei übernehmen die Hüften den Part der Rolltreppe und die Handballen den Part der Menschen. Die Hand wird in der Mitte des Unterrückens angesetzt, seitlich bis zu den Hüften gezogen und leicht runtergedrückt, damit sie nach unten rutscht.

Tipp:

Wenn Sie eine Vereinbarung mit der anderen Person haben, sich gegenseitig den Rücken einzucremen, dann versuchen Sie immer, der Erste zu sein, der cremt; dann können Sie sich nämlich danach schön entspannen und die Massage geniessen.

× Schliessen