So wird man knackig für die Badi.

Ein perfekter Body ist ein Körper, in dem man sich wohlfühlt. Noch wohler fühlt sich, wer sich so fit hält:

1. Abnehmen

Vor dem Muskelaufbau kommt der Fettabbau. Die Low-Carb-Diät – weniger Kohlenhydrate und Zucker, mehr Gemüse und Eiweiss – ist eine der bewährten Möglichkeiten, Gewicht zu verlieren, ohne dass die Muskelmasse schwindet. Idealer Gewichtsverlust: 2–3 Kilogramm Körperfett in einem Monat.

2. Kondition

Je mehr der Körper an Gewicht verliert, desto leistungsfähiger wird er. Konditionstraining ist die Basis jedes Fitnessprogramms. Ob Jogging, Fahrradfahren, Walking oder Schwimmen: Ausdauer ist gut fürs Herz und gut fürs Gemüt. Täglich mindestens eine halbe Stunde.

3. Kraft von innen

Muskeln kommen mit dem Training. Mit Muskeln sind nicht bloss die strammen Wädli, die Oberarmmuckis oder das viel zitierte Sixpack gemeint. Wie bei der Schönheit kommt die wahre Kraft von innen – zum Beispiel durch Yoga. Gute Fitnesshilfen sind hierfür der Gymnastikball, das Balance-Board oder ein Theraband.

Brust raus, Bauch rein

Die «Brust-raus-Bauch-rein-Diät» ist die beliebteste Form von Schnelldiät. Wie bei jeder Crash-Diät ist auch bei dieser innert Kürze ein Jojo-Effekt sichtbar. Allein durch den Verlust von Atemluft nimmt man merklich wieder zu. Was tun? Den eigenen Körper so akzeptieren, wie er ist, einen Apnoe-Taucherkurs für längeres Luftanhalten absolvieren oder das nächste Jahr früher ins Fitnessstudio gehen.

Folgende Fitnessübungen sind wie gemacht fürs Badetuch:

1. Nackentraining:

Das Handtuch um den Hinterkopf legen und die Enden mit beiden Händen fassen, das Handtuch kräftig nach vorn ziehen, den Kopf dabei nach hinten drücken.
1–3 Minuten.

2. Brust- und Schultertraining:

Das Handtuch an beiden Enden fassen und in Kopfhöhe mit maximaler Kraft auseinanderziehen.
1–3 Minuten.

3. Bauch-Beine-Po-Training:

Auf einem Bein stehend das Handtuch um das angezogene Knie des anderen Beins legen – die Hände kräftig nach oben ziehen, Knie nach unten wegdrücken.
1–2 Minuten pro Bein.

4. Bauch- und Po-Training:

Einfach auf dem Boden liegen, die Füsse und das Kreuz sind fest mit dem Boden verbunden. Handtuch an beiden Enden fassen und hinter den Kopf schlingen. Am Handtuch ziehen, Brust und Nackenbereich ca. 10 Zentimeter anheben.
30–80 Wiederholungen.

5. Armtraining:

Handtuch mit beiden Händen eindrehen und eingedreht vor sich hinhalten. Dann 10-mal nach links kreisen lassen und10-mal nach rechts. Übung mehrmals wiederholen.
1–3 Minuten.

6. Bauch- und Rückentraining:

Handtuch um die Fusssohlen legen und mit beiden Armen ziehen. Die Knie dabei nachgeben lassen und so den Rudereffekt simulieren.
30–60 Ruderstösse.

× Schliessen